Ihr Dachdeckermeister in Sprockhövel

 


Asbestarbeiten jeglicher Art nur durch den Fachmann!


Wir sind ein ein Fach­be­trieb mit Zertifizierung für As­best­sa­nie­run­gen und In­stand­set­zun­gen nach TRGS 519. 

Sa­nie­rungs­ar­bei­ten müs­sen als in sich ge­schlos­se­nes Kon­zept vom Be­ginn der Ar­bei­ten bis zur Ent­sor­gung der Ab­fäl­le ent­spre­chend den gel­ten­den Re­ge­lun­gen ge­plant wer­den. Sa­nie­rungs­ar­bei­ten dür­fen nur von spe­zi­ell dafür aus­ge­rüs­te­ten und ge­schul­ten Fir­men (u. a. Sach­kun­de­nach­weis) durch­ge­führt wer­den. Sa­nie­rungs­ar­bei­ten sind vor­her bei der Ge­wer­be­auf­sicht an­zu­mel­den (ab 100 qm). Das über­neh­men wir für Sie!

Das Ar­beits­ver­fah­ren ist so zu ge­stal­ten, dass As­best­fa­sern nicht frei wer­den, So­weit dies nach dem Stand der Tech­nik mög­lich ist (Mi­ni­mie­rungs­ge­bot). As­best­hal­ti­ger Ab­fall muss sach­ge­recht trans­por­tiert und ent­sorgt wer­den.

Asbestzement war früher für die Dacheindeckung und für den Bereich der Fassaden- und Kaminbekleidung ein beliebter, preiswerter und entsprechend häufig verwendeter Baustoff.

Asbest ist jedoch ein aggressiver, krebserregender Stoff und damit in die höchste Gefahrenstufe einzustufen. Der Gesetzgeber hat für Arbeiten mit diesem äußerst gefährlichen Stoff besonders strenge Vorschriften, die von Schutzmasken bis hin zu Schutzanzügen reichen, vorgesehen. Der Bereich der Entsorgung der alten Asbestprodukte ist ebenso problematisch. Auch hier gibt es besonders strenge Vorschriften, die bis zu der Einlagerung von Asbeststoffen auf bestimmten Deponien reichen können.  

Fach-Betriebe des Dachdeckerhandwerks werden in speziellen Kursen für den Umgang mit den höchst gefährlichen Asbestprodukten und deren fachgerechte Entsorgung geschult. Für den Hausbesitzer, der sein Gebäude sanieren will, bedeutet dies, dass ihm ein kompetenter Fachmann zur Verfügung steht, der nicht nur über fachtechnisches Know-How, sondern auch über ein entsprechendes Gesundheitsbewusstsein verfügt.